Irgendwann findet einem das Glück…

by | Nov 4, 2015 | Bellezza | 5 comments

Eigentlich bin ich etwas schwierig, wenn es ums Thema Massagen geht. Wellness mit Sprudeln, Sauna und so weiter fand ich immer super. Aber eben das mit den Treatments war bisher etwas schwierig. Nun wurde ich am Wochenende eines Besseren belehrt und das alles wegen oder besser gesagt dank der Schweizer Frauenzeitschrift Annabelle.
Vor einigen Monaten sah ich auf der Facebook-Seite von Annabelle einen Wettbewerb ausgeschrieben. Man sollte seine Sommertasche mit Inhalt fotografieren, das Bild auf Instagram hochladen und konnte damit zahlreiche, schöne Preise gewinnen. Für die hinteren Ränge gab es Pflegesets der Marke Rituals und ich dachte mir, dass ich vielleicht eine kleine Chance hätte, eines davon zu gewinnen. Also fotografierte ich an einem trüben Spätsommertag (als ich auch die Bilder für den Post hier machte, bei dem ich ja etwas verlost und hoffentlich jemanden glücklich gemacht habe;) meine Strandtasche, welche übrigens die liebe Gabriela vom Blog www.gwiegabriela.blogspot.com gemacht hat.
Ohne viel dabei zu denken, lud ich das Bild auf Instagram hoch und habe das Ganze etwas vergessen. Einige Wochen später erhielt ich via Instagram die Nachricht, dass die Gewinner nun bekannt seien. Ich hoffte schon auf ein Rituals-Paket. Doch dann hiess es, dass ich doch
tatsächlich den ersten Preis – ein Wochenende im wundervollen Hotel Villino www.villino.de mit Wellness-Treatments am Bodensee – gewonnen hatte. Am vergangenen Wochenende haben der Signore und ich dann den Preis eingelöst und es war einfach traumhaft. Am liebsten hätte ich mich im romantischen Park des Hotels an einen Baum gekettet, als wir abreisen mussten, weil ich so gerne noch geblieben wäre.
Der Signore und ich wurden also eingewickelt, massiert und rundum verwöhnt. Ich hatte einen wundervollen und unterhaltsamen Nachmittag in den Händen der lieben Sabine Zisterer vom www.beauty-institut-zisterer.de Sie hat es geschafft, dass ich mich vollkommen entspannen konnte und zum ersten Mal bei einer Massage eingeschlafen bin. Sollte ich mich also in Zukunft massieren lassen wollen, werde ich wohl immer an den Bodensee fahren müssen;) Sabine Zisterer und ich unterhielten uns auch ausführlich über Hautpflege und ich muss sagen, dass es mir die Produkte von der Firma Thalgo www.thalgo.de, über die das Gewinnspiel organisiert wurde, sehr angetan haben. Sie haben gute Inhaltsstoffe und sogar die etwas schwierige Haut vom Signore reagierte sehr gut darauf. Ein weitere Grund also, so bald wie möglich wieder an den Bodensee zu fahren.
Auf den entspannten Nachmittag folgte ein herrliches Abendessen im mit 16-Gault Millau ausgezeichneten Restaurant des Hotels Villino und eine Übernachtung in einer liebevoll eingerichteten Hotelsuite. Das ganze Hotel wurde mit auserwählten Möbeln und Dekoartikeln gestaltet, was mir natürlich besonders zusagte. Am Sonntagmorgen genossen wir dann noch ein leckeres Frühstück und dann kam eben der Teil mit dem „Am Baum Anketten“, weil ich nicht heim wollte. Der Signore lockte mich dann mit dem Versprechen Kuchen essen zu gehen nach Lindau – davon erzähle ich Euch ein anderes Mal mehr.
Ich erzähle Euch die Geschichte so ausführlich, weil ich dadurch einmal mehr verstanden habe, dass man manchmal im Leben einfach sein Glück versuchen muss. Ich habe den Preis in einer Zeit gewonnen, als ich etwas einen Durchhänger hatte und es mir nicht so gut ging. Hätte ich aber einfach die Hände in den Schoss gelegt und gar nichts mehr gewagt oder getan, wären der Signore am Wochenende auch nicht an den Bodensee gefahren. „Irgendeinisch fingt ds Glück eim – irgendwann findet einem das Glück“, singt Kuno Lauener von Züri West im gleichnamigen Song. Das stimmt.
Und solltet Ihr einmal ein „Hämpfeli“ (eine Handvoll) Geld übrig haben, dann fährt ins Hotel Villino.
Ich wünsche Euch einen schönen und entspannten Tag und vergesst nicht Euch vom Glück finden zu lassen!
Herzlichst, Eure Signora Pinella
P.S. Ich bedanke mich vielmals bei allen, die uns dieses unvergessliche Wochenende ermöglich haben. Und hier könnt Ihr Euch mein Sommertaschenbild nochmal ansehen.