Signore und Signora auf der Gompm Alm…

von | Okt 25, 2017 | Schöne Dinge&Ideen, Signora Pinella auf Reisen | 0 Kommentare

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiss, dass ich eine grosse Liebe zum Südtirol habe. Für mich ist das einer der schönsten Orte auf der ganzen Welt. Ich bin überzeugt, dass das unter anderem auch daran liegt, dass einige Tropfen Südtiroler Blut in meinen Adern fliessen, da meine Vorfahren von dort in die Schweiz eingewandert sind. Meine Liebe ist also quasi genetisch bedingt.

Wie ich bereits hier und hier und hier berichtet habe, habe ich ab und zu das riesige Glück, dass ich über meine Arbeit als Journalistin ins Südtirol eingeladen werde. Von einem solchen Besuch will ich Euch heute berichten. Denn der Signore und ich durften unsere Kroatien-Ferien mit einem Wochenende in Schenna und mit einem Besuch von „The Unplugged Taste 2017“ auf der Gompm Alm abschliessen.

„Unplugged“ ist ein Begriff, der sonst eher in der Musik verwendet wird, wenn diese unverstärkt oder eben unverkabelt gespielt wird. Beim Event auf der Gompm Alm bedeutete unverkabelt, dass fünf Spitzenköche aus dem Südtirol ihr wunderbares Essen auf Holzherden im Freien zubereitet haben. Zusätzlich ist jedes Jahr ein Gastkoch aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz mit dabei und zu meiner grossen Freude war in diesem Jahr der Gastkoch ein Schweizer. Heribert Dietrich aus Klosters kochte mit seinem Team Schweizer Spezialitäten aus Zutaten, die er alle aus der Schweiz mitgebracht hatte. Hier geht es zur Website von Dietrichs Restaurant. Den Wein zu Dietrichs Menu steuerte Andrea Davaz aus Maienfeld bei und ich kann mit Stolz berichten, dass auch dieser mit den feinen Südtiroler Weinen hat mithalten können. Das hätten auch meine Südtiroler Vorfahren so gesehen, die selber Weinbauern waren. Da bin ich sicher. Hier gibt es weitere Infos über das Weingut Davaz.

Der Signore und ich haben uns also einen ganzen Tag lang durch das Beste, was die Südtiroler und die Schweizer Küche zu bieten hat, gegessen und waren sehr, sehr glücklich dabei. Nicht nur deshalb, weil das Essen an verschiedenen Stationen angeboten wurde und man so viel essen konnte, wie man wollte, sondern auch weil bei dem Anlass eine wunderbare, sehr zufriedene Stimmung herrschte. Die langen Tische waren mit weissem Leinen gedeckt worden und man dürfte sich einfach dazusetzen und kam problemlos Innerhalb kürzester Zeit mit den anderen Besuchern ins Gespräch.

Für mich war der Tag auch so besonders, weil ich zum ersten Mal seit meinen Kindertagen wieder ein Dirndl getragen habe. Als Kind war ich stolze Dirndlträgerin und Mama Pinella hat mir mehrere davon genäht. Als Erwachsene hatte ich die ganze Dirndl Geschichte etwas abgeschrieben und fand das nicht mehr ganz so cool. Als ich dann auf der Einladung las, dass der Dresscode Dirndl und Lederhose sei, nutze ich die Gelegenheit für einen Besuch beim Runggaldier in Meran. In diesem Traditionsgeschäft (hier gehts zur Website) bekommt man alles, was die Herzen von Trachtenfans höher schlagen lässt. Da der Signore lange Zeit immer meinte, dass ihm meine Freudenberger-Tracht, die ich zu Trachtenfesten in der Schweiz trage, zu zugeknöpft sei, dachte ich, dass er mir beim Dirndl zu einem etwas freizügigeren Modell raten würde. Zu meiner grossen Überraschung waren sich die versierte Verkäuferin im Runggaldier und der Signore schnell einig, dass es für mich ein etwas traditionelleres Dirndl sein müsse. Nix mit zu weitem Ausschnitt also. Obwohl ich das so nicht erwartet hatte, verliebte ich mich sofort in das Dirndl und fühlte mich auf der Alm den ganzen Tag über einfach rundum glücklich damit.

Die Einladung auf die Gompm Alm erhielt ich übrigens deshalb, weil es doch tatsächlich Menschen gibt, die der Meinung sind, dass ich ein kleines bisschen verfressen sei… das bin ich gerne, wenn ich dafür an so schöne Orte eingeladen werde;)

„The Unplugged Taste“ wird auch im nächsten Jahr wieder stattfinden und ich hoffe fest, dass auch wieder eine glückliche Signora im Dirndl dabei sein wird. Die Tickets sollten demnächst auf der Website hier ausgeschrieben werden (leider sind die Plätze beschränkt, aber dadurch wird der Anlass auch erst richtig familiär und gemütlich).

Ich hoffe, dass Euch der Ausflug auf die Alm gefallen hat!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Signora Pinella Logo

Blog abonnieren

Abonniere diesen Blog, damit Du immer über die neusten Beiträge informiert bist.

Du hast signorapinella.ch erfolgreich abonniert!